Warum Kompressionsstrümpfe beim Sport?

Kompressionsstrümpfe bieten viele verschiedene Vorteile bei den unterschiedlichsten Sportarten. Es ist auf jeden Fall sehr ratsam selbst zu testen, wie sich das Tragen beim Sport tatsächlich auf den eigenen Körper auswirkt.


Kompressionsstrümpfe beim Sport…


  • sorgen für eine bessere Sauerstoffzufuhr: Abgestufte Kompression hilft den Beinen die Schwerkraft zu überwinden und sauerstoffarmes Blut und Abfallstoffe schneller zurück zum Herz zu leiten. Dadurch kommen sauerstoffreiches Blut und Nährstoffe schneller zurück in die Beine.

  • helfen Abfallprodukte schneller abzutransportieren: Abfallprodukte im Blut werden durch die engeren Venen, die durch den Druck der abgestuften Kompression entstehen, schneller abgeleitet und so wird einem Muskelkater entgegengewirkt.

  • helfen Krämpfe zu reduzieren: Durch die Kompression der Muskeln werden diese „gehalten“ und dadurch wird unnötige Bewegung reduziert. Die so entlasteten Muskeln verkrampfen sich nicht so leicht.

  • verringern Schwellungen: Kompressionsstrümpfe erzeugen an Füßen, Knöcheln und Waden einen Gegendruck, der die Ablagerung von Wasser verringert und dadurch auch die resultierenden Schwellungen vermindert.

  • bieten Schutz für die Beine: Kompressionsstrümpfe schützen die Beine vor kleinen Kratzern und anderen unangenehmen Folgen des Laufens in der Natur.

  • wärmen die Beine: Die Wärme kann Muskelzerrungen verringern und den Aufbau von Milchsäure reduzieren, zudem halten sie die Beine bei kaltem Wetter warm.


Lesen Sie auch:


Kompressionstsrümpfe als Laufsocken:


Laufen ist einer der beliebtesten Trainingsformen in Deutschland. Zurecht, denn beim Laufen kann man Kalorien verbrennen und Ausdauer aufbauen. Außerdem gibt es dem Körper ein gutes Gefühl, wenn man sich bewegt und erhöht die Lebenserwartung. Beim Laufen werden vor allem die Beine stark belastet, deswegen stehen die Beine und Muskulatur vor vielen Herausforderungen. Beine sind müde oder wund nach dem Laufen, Beine fühlen sich Steiff an oder schmerzen, auch Schwelungen sind nicht selten. Zudem brauchen die Beine meistens eine Erholungspause nach dem Laufen, um wieder zu Kräften zu kommen. Kompressionstrümpfe als laufsocken zu nutzen kann hier gleich zu mehreren Vorteilen führen.


Lesen Sie auch:

Kompressionstrümpfe als Radsocken:


Radfahren ist nicht nur eine Umwelt freundliche Alternative zum Autofahren, sondern auch ein gute Möglichkeit Sportliche aktive zu sein. Erfahrene Radfahrer wissen, dass das Radfahren viele Gesundheitliche Vorteile bietet, dabei ist es egal ob man Rennsport betreiben möchte oder nur Herz und Kreislauf trainiert. Allerdings kommen, beim Radfahren erhöhte Anforderungen auf die Beine und die Muskulatur zu. Deswegen können Kompressionstrümpfe als Radsocken viele Vorteile bieten.


Lesen Sie auch:



Kompressionstrümpfe als Wandersocken:


Kompressionstrümpfe werden immer häufiger beim Wandern oder Gehen auf langen Strecken genutzt, aber was bringt die abgestufte Kompression? Schließlich bieten auch normale Wandersocken bereits Schutz beim Wandern. Allerdings sind die Beine beim Wandern einer Vielzahl von Herausforderungen ausgesetzt und normale Wandersocken schützen oft nur vor Blasen oder kleinen Verletzungen. Kompressionsstrümpfe können hier mehr Hilfe bieten. Denn beim Wandern werden die Beine stark belastet und häufig sind unsere Muskeln die starke Belastung auch nicht gewohnt.

Lesen Sie auch:







100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen